In Nürnberg wird mit dem Gymnasium Breslauer Straße ein neues Gymnasium mit wirtschaftswissenschaftlicher und sozialwissenschaftlicher Ausbildungsrichtung entstehen. Der Name verrät schon den späteren Standort des Gymnasiums – voraussichtlich im Jahr 2028 ist der Einzug in das neue Schulzentrum an der Breslauer Straße geplant.

Der Aufwuchs des neuen Gymnasiums startet jedoch bereits ab dem kommenden Schuljahr, und zwar am Martin-Behaim-Gymnasium. Geplant ist im Schuljahr 2024/25 die Einrichtung von bis zu fünf Vorläuferklassen (5. Jahrgangsstufe) für das Gymnasium Breslauer Straße, die vorerst vom MBG mitgeführt werden. Insgesamt wird es im kommenden Schuljahr somit maximal zwölf 5. Klassen am MBG geben (bis zu sieben Klassen des MBG und die bis zu fünf GBS-Vorläuferklassen).

Online-Voranmeldungen für die Vorläuferklassen des Gymnasium Breslauer Straße sind wie für alle anderen Nürnberger Gymnasien vom 22. April bis 3. Mai möglich; die Hauptanmeldung findet vom 6. bis 8. Mai statt.

Fragen und Antworten zum neuen Gymnasium

Was sind die Besonderheiten des wirtschaftsschaftlichen / sozialwissenschaftlichen Gymnasiums?

Am Wirtschaftswissenschaftlichen Gymnasium werden durch das ab der Jahrgangsstufe 8 einsetzende Kernfach Wirtschaft und Recht die Grundlagen des Wirtschafts- und Rechtssystems besonders intensiv erarbeitet. In der 9. Klasse kommt zusätzlich das zweistündige Fach Wirtschaftsinformatik dazu. Betriebserkundungen und Schnupperpraktika vermitteln die nötige Praxisnähe

Am Sozialwissenschaftlichen Gymnasium stehen die Fächer Politik und Gesellschaft sowie die Sozialpraktische Grundbildung im Vordergrund. Durch das in der 8. Jahrgangsstufe einsetzende Kernfach Politik und Gesellschaft sowie das in der 9. Klasse beginnende Fach Sozialpraktische Grundbildung wird die Erziehung zu eigenverantwortlichem Handeln, Urteilsfähigkeit und zur Übernahme von sozialer Verantwortung in Familie und Gesellschaft besonders gefördert. Praktika dienen zur Erprobung des sozialen Handelns.

In der 5. – 7. Jahrgangsstufe unterscheiden sich die verschiedenen Gymnasien hinsichtlich Stundentafel / Lehrplaninhalte nicht. Ähnlich der MINT-Klasse und der Chor-/Theater-Klasse am MBG planen wir jedoch auch für das neue Gymnasium eine Profilklasse für die 5. Jahrgangsstufe (Arbeitstitel „Zukunftsklasse“).

Welche Sprachen werden unterrichtet?

Sowohl am wirtschaftswissenschaftlichen als auch am sozialwissenschaftlichen Gymnasium wird ab der 5. Jahrgangsstufe Englisch unterrichtet. In der 6. Jahrgangsstufe beginnt die 2. Fremdsprache, wobei eine Auswahl zwischen Französisch und Latein besteht. Denkbar ist, dass zu einem späteren Zeitpunkt zusätzlich die Möglichkeit einer spätbeginnenden Fremdsprache ab der 11. Jahrgangsstufe, z.B. Spanisch, geschaffen wird.

 

Wie ist der Zeitplan für die weitere Entwicklung?

Das Gymnasium Breslauer Straße startet im Schuljahr 2024/25 mit vsl. fünf Vorläuferklassen in der 5. Jahrgangsstufe, im Jahr 2025/26 werden die Jahrgangsstufen 5/6 geführt. In diesen beiden Jahren erfolgt der Aufwuchs unter dem Dach und der Leitung des MBG. Zum Schuljahr 2026/27 mit dann drei Jahrgangsstufen (5/6/7) wird das Gymnasium Breslauer Straße eigenständig. Der Umzug in das neue Schulzentrum an der Breslauer Straße ist nach Fertigstellung des dortigen Schulhausneubaus für 2028 geplant.

Wo ist die neue Schule untergebracht?

Die neue Schule ist in den ersten zwei Schuljahren gemeinsam mit dem MBG im Schulgebäude an der Bertolt-Brecht-Straße 39 untergebracht. Beim Auszug des MBG zum Schuljahr 2026/27 ins neue Schulhaus an der Schultheißallee verbleibt das Gymnasium Breslauer Straße vorerst am bisherigen Standort, bis der Schulneubau an der Breslauer Straße fertiggestellt ist. Für das Jahr 2028 ist dann der Umzug an den endgültigen Schulstandort geplant.

Wo / wie kann ich mich weiter informieren?

Eine gute Möglichkeit dafür bietet unser Infoabend am 29. Februar 2024 zwischen 18 und 20.30 Uhr. Außerdem stellen wir auf unserer Webseite zahlreiche Informationen zusammen. Wenn darüber hinaus noch Fragen offen bleiben, kontaktieren Sie uns gern.

Warum sollte ich mein Kind für ein Gymnasium anmelden, das bis jetzt nur auf dem Papier existiert?

Für die Wahl einer weiterführenden Schule gibt es viele Kriterien, allen voran der Standort und die Ausbildungsrichtungen. Hier schließt das neue Gymnasium Breslauer Straße eine Lücke, da es bislang nur im Nürnberger Stadtzentrum ein Gymnasium mit wirtschafts- und sozialwissenschaftlicher Ausbildungsrichtung gibt.

Davon abgesehen kann der Aufwuchs eines neuen Gymnasiums durchaus spannende Perspektiven bieten, da hier in viel stärkerem Maße die Möglichkeit zur Mitgestaltung der neuen Schule besteht. Gleichzeitig lassen Sie sich auf kein „Risiko“ ein: in den beiden gemeinsamen Jahren unter dem Dach des MBG werden wir selbstverständliches Bewährtes übernehmen.

Wie kann ich mein Kind für das neue Gymnasium anmelden?

Wie auch für alle anderen Nürnberger Gymnasien gilt das folgende Verfahren:

  1. Bitte nehmen Sie zwischen dem 22. April und dem 3. Mai eine Online-Voranmeldung vor. Dies ist direkt über unsere Schulhomepage möglich (getrennt für MBG bzw. Vorläuferklassen des GBS).
  2. Vom 6. bis 8. Mai erfolgt dann die persönliche Anmeldung vor Ort. Sie erhalten von uns dafür nach erfolgter Voranmeldung einen Termin.
Ist während der Aufwuchsphase ein Wechsel zwischen GBS und MBG möglich?

Grundsätzlich treffen Sie bei der Anmeldung eine Vorentscheidung für das neue Gymnasium Breslauer Straße oder für das MBG. Entsprechend dieser Wahl bei der Anmeldung werden MBG-Klassen und GBS-Vorläufer-Klassen gebildet, die in den ersten beiden Jahren alle  unter dem Dach des MBG geführt werden. Ein Wechsel von einer MBG- in eine GBS-Klasse und umgekehrt wird im Ausnahmefall im Rahmen freier Kapazitäten möglich sein.